Die THS-Disziplinen

Vierkampf, Geländelauf, Hindernislauf, Combination Speed Cup (CSC), Qualifikation Speed Cup (QSC), Shorty und den Teamtest. Startvoraussetzung für Vierkampf, Geländelauf und CSC ist eine erfolgreich abgelegte Begleithundeprüfung.

Geländelauf
Beim Geländelauf müssen Hund und Hundeführer eine vorher festgelegte Strecke bewältigen. Diese ist zwei oder fünf Kilometer lang und führt querfeldein durchs Gelände. Der Hund ist dabei angeleint.

Vierkampf
Beim Vierkampf sollen Hund und Hundeführer ein Team bilden. So kommt es neben Schnelligkeit auch auf die möglichst korrekte Ausführung der einzelnen Disziplinen an.

Der Vierkampf unterteilt sich, wie der Name schon sagt, in vier Disziplinen.

Die erste Disziplin besteht aus Gehorsamsübungen.
Unter anderem muss der Hundeführer mit seinem Hund Sitz, Platz und Fuß, sowohl mit als auch ohne Leine in einem festgelegten Schema zeigen.

Der Hürdenlauf stellt die zweite Disziplin dar. Hier müssen Hundeführer und Hund parallel zueinander drei Hürden überwinden. Im Vierkampf 1 muss der Hund die Hürden überspringen und der Hundeführer währenddessen in gleicher Höhe an den Hürden vorbeilaufen.
Hat das Team sich für den Vierkampf 2 qualifiziert, so muss der Hundeführer mit dem Hund gemeinsam die Hürden überspringen.

Die dritte Disziplin ist der Slalomlauf. Sieben Tore, aus jeweils zwei Stangen, bilden den Parcour. Hund und Hundeführer müssen diese Tore in einer festgelegten Reihenfolge durchlaufen.

Die vierte Disziplin ist die Hindernisbahn. Hier sollen 8 Hindernisse möglichst schnell überwunden werden.

Für jede Diziplin erhält der Hundeführer Punkte die dann zu einem Gesamtergebnis zusammengerechnet werden.

Hindernislauf
Beim Hindernislauf sind 8 in einer Bahn stehende Hindernisse vom Hund möglichst schnell zu überwinden. Hierbei wird in kleine und große Hunde unterteilt. Im Übrigen entspricht der Hindernislauf der vierten Disziplin im Vierkampf.

Combination-Speed-Cup (CSC)
Beim CSC gibt es nur als Mannschaftswettbewerb. Der Parcour, der aus einer Vielzahl von Hindernissen besteht,  ist in 3 Sektionen unterteilt. Diese sind von drei unterschiedlichen Hundeführern mit ihren Hunden im Staffellauf zu absolvieren.

Qualifikation-Speed-Cup (QSC)
Der QSC ist die Kurzform des CSC und wird auf zwei Parcours parallel, als Einzelwettbewerb, gestartet. Das Weiterkommen im Wettbewerb bestimmt das KO-System.

Shorty
Shorty ist ein Mannschaftswettbewerb. Zwei über Kreuz stehende Sektionen müssen im Staffellauf von zwei Hundeführern mit ihren Hunden gemeistert werden.

Trainingszeit: ab Juni 2018